Ausgeklappte Navigation Eingeklappte Navigation

Dr. Wolfgang Menz

Dr. Wolfgang Menz
Dr. Wolfgang Menz
ISF München
Jakob-Klar-Str. 9
80796 München

E-Mail:  wolfgang.menz@isf-muenchen.de
Telefon:  089 / 27 29 21 – 55
Fax:  089 / 27 29 21 – 60

Forschungsschwerpunkte

Leistungspolitik, Gesundheitspolitik , Arbeit und Subjekt, Arbeit und Gesellschaft, Arbeit und Interesse

Weitere Infos

Geboren 1971 in Lübeck
Studium der Soziologie in Marburg, Edinburgh/Schottland und Frankfurt am Main
1999-2003 Wissenschaftlicher Angestellter und Projektmitarbeiter am Institut für Gesellschafts- und Politikanalyse des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
2003-2006 Promotionsstipendiat des Hans-Böckler-Stiftung
2004-2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialforschung, Frankfurt am Main
2006 April bis Juni Gastwissenschaftler am Institut für Technikfolgenabschätzung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien
Seit Juni 2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung, München
Lehrbeauftragter der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main, (2002-2004) und der Universität Wien (2006-2007)
2008 Promotion: Titel der Dissertation (2009): "Die Legitimität des Marktregimes: Leistungs- und Gerechtigkeitsorientierungen in neuen Formen betrieblicher Leistungspolitik", VS-Verlag.

Bücher/Artikel

Arbeitspapiere/Vorträge

Projekte

Prentimo – Präventionsorientierte Gestaltung mobiler Arbeit

eLabour - Neue Konturen von Produktion und Arbeit. Interdisziplinäres Zentrum für IT-basierte qualitative arbeitssoziologische Forschung. Teilprojekt ISF München

MASTER – Management ständiger Erreichbarkeit

Brüchige Legitimationen - neue Handlungsorientierungen? Gerechtigkeitsansprüche und Interessenorientierungen in Arbeit und Betrieb vor dem Hintergrund von Krisenerfahrungen

Lanceo - Balanceorientierte Leistungspolitik. Ansätze zur leistungspolitischen Gestaltung der Work-Life-Balance

PiA – Professionalisierung interaktiver Arbeit. Dienstleistungsqualität als kooperative Leistung von Kunde und Fachkraft

Auseinandersetzungen um Betriebsschließungen – eine Bestandsaufnahme

Indufall - Industriesoziologische Fallstudien - Entwicklungspotenziale einer Forschungsstrategie

PARGEMA - Partizipatives Gesundheitsmanagement

SFB-C1 Ökonomie und Arbeit im nachfordistischen Übergangsregime - Zur industriesoziologischen Zeitdiagnose reflexiver Modernisierung